Zum Hauptinhalt springen

Der Fitnesstrainer von Roger Federer«Er war richtig stolz, über die Hürde gesprungen zu sein»

Im ersten Interview seit seinen Operationen schildert Pierre Paganini, wie tief unten Roger Federer nach seiner Knieverletzung war. Und was er beim Comeback von ihm erwartet.

Seit über 20 Jahren Federers Konditionstrainer: Pierre Paganini hinter dem Holmes Place Fitness in Oberrieden, einem ihrer Arbeitsplätze.
Seit über 20 Jahren Federers Konditionstrainer: Pierre Paganini hinter dem Holmes Place Fitness in Oberrieden, einem ihrer Arbeitsplätze.
Foto: Thomas Egli

Das Informationsbedürfnis zu Roger Federer ist riesig, nachdem er über ein Jahr nicht gespielt und auch fast keine Interviews gegeben hat. Was ist nach dem «Match in Africa» 2020 passiert, dass er am 19. Februar plötzlich sein rechtes Knie operieren liess?

Dieses Knie bereitete ihm schon mehrere Jahre Probleme. Aber man konnte sie im Griff haben, mit einer angepassten Planung und spezifischen Übungen. Er und das ganze Team befassten sich damit schon länger. Dass ein Spieler, der über 1500 Matchs bestritten hat, mehrere Baustellen hat an seinem Körper, gehört zum Alltag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.