Zum Hauptinhalt springen

Vom Erachfeld in grosse StadienErcüment Sahins Träume werden wahr

Der Bülacher spielte für den FC Zürich. Später duellierte er sich mit Andreas Brehme und Jürgen Klinsmann und schaffte den Sprung in die türkische Nationalmannschaft.

Ercüment Sahin ist Cheftrainer der U-17-Junioren des FC Zürich. Der Bachenbülacher sagt zu seinem Beruf: «An meinem Trainerjob gefällt mir das gesamte soziale Umfeld im Verein. Vom Präsidenten über den Trainerstaff bis hin zu den Eltern oder Verwandten der Spieler.»
Ercüment Sahin ist Cheftrainer der U-17-Junioren des FC Zürich. Der Bachenbülacher sagt zu seinem Beruf: «An meinem Trainerjob gefällt mir das gesamte soziale Umfeld im Verein. Vom Präsidenten über den Trainerstaff bis hin zu den Eltern oder Verwandten der Spieler.»
Raisa Durandi 

Die Gebrüder Ercüment und Ercan Sahin wuchsen in den Siebzigerjahren als türkische Kinder in Bachenbülach auf. Obwohl sie aus einem fremden und zu dieser Zeit noch etwas unbekannten Land stammten, waren sie bereits in ihren jungen Jahren beliebt. Denn die schlagfertigen und herzlichen Jungs waren offen für Neues. «Meine Eltern arbeiteten jahrzehntelang bei der Swissair. Wir sind durch und durch Unterländer», blickt Ercüment auf seine Jugend zurück. Dass die Brüder zudem im Sport extrem gut waren, steigerte ihr Ansehen. Der heute 51-jährige Ercüment brachte es bis in die türkische Fussballnationalmannschaft, und der heute 48-jährige Ercan spielte mehrere Saisons Eishockey bei Bülach in der NLB, der damals zweithöchsten Schweizer Liga.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.