Zum Hauptinhalt springen

Nach SelbstanzündungErmittlungen zu Fluchtfahrt von Winterthur müssen ruhen

Der Gesundheitszustand des Mannes, der sich nach der Flucht selbst angezündet hatte, lässt noch immer keine Befragung zu. Die zwei verletzten Polizisten können wieder arbeiten.

Der Mann verunfallte mit seinem Fluchtauto Ende Juni in einem Veltheimer Quartier, flüchtete zu Fuss über die Gleise und zündete sich dann an.
Der Mann verunfallte mit seinem Fluchtauto Ende Juni in einem Veltheimer Quartier, flüchtete zu Fuss über die Gleise und zündete sich dann an.
Foto: Heinz Diener

Am 24. Juli schreckte ein 25-jähriger polizeibekannter Mann mehrere Winterthurer Quartiere auf. Nach einer Verfolgungsjagd durch die Stadt zündete er sich am Ende selbst an. Auch zwei Polizeibeamte wurden dabei verletzt, sie sind mittlerweile wieder im Dienst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.