Zum Hauptinhalt springen

Pfadi im EuropacupEs hätte schlimmer kommen können

Für die erste Runde der neuen European League erwischen die Winterthurer ein gutes Los. Sie treffen auf Handball Esch aus Luxemburg. Ein Problem stellt sich allerdings.

Im letzten Europacupspiel in der Axa-Arena im November 2019 unterlag Pfadi knapp Bjerringbro-Silkeborg mit Europameister Michael Knudsen und Weltmeister Nikolaj Markussen.
Im letzten Europacupspiel in der Axa-Arena im November 2019 unterlag Pfadi knapp Bjerringbro-Silkeborg mit Europameister Michael Knudsen und Weltmeister Nikolaj Markussen.
Deuring Photography

Die schwersten Gegner, jene aus Deutschland, Dänemark oder Schweden, waren schon vor der Auslosung auf der Strecke geblieben. Denn um Reisen wegen Corona zu limitieren, teilte die EHF, der europäische Verband, die 30 Mannschaften in drei geographische Gruppen ein. Damit entfielen für Pfadi die grossen Konkurrenten aus dem Norden ebenso wie unangenehme Destinationen im Osten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.