Zum Hauptinhalt springen

Sekundarschule Seuzach«Es ist ein Solidaritätsakt»

Die Sekundarschulpflege Seuzach will die Steuern um zwei Prozentpunkte senken. Dabei plant die Schule selber ein Millionenprojekt. Wie kann das aufgehen?

Das Sekundarschulhaus Halden in Seuzach. Gut sichtbar: Die weissen Container, in denen sich momentan die provisorischen Lernlandschaften befinden.
Das Sekundarschulhaus Halden in Seuzach. Gut sichtbar: Die weissen Container, in denen sich momentan die provisorischen Lernlandschaften befinden.
Foto: Madeleine Schoder

Sven Thali heisst der neue Präsident der Sekundarschulpflege Seuzach. Das bisherige Mitglied der Behörde wurde als einziger Bewerber still gewählt. Die fünftägige Rekursfrist ist am Dienstag abgelaufen. Thalis Feuertaufe steht schon bald bevor, am 25. November wird er erstmals eine Versammlung führen, das Budget 2021 muss abgenommen werden.

Beantragt ist eine Steuersenkung von heute 18 auf 16 Prozentpunkte. Damit soll die geplante Steuererhöhung der Politischen Gemeinde Seuzach um 7 Prozentpunkte etwas abgefedert werden. «Es ist ein Solidaritätsakt», sagt Thali.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.