Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung zum LokführerSie sollen das Nachwuchsproblem der SBB lösen

Den SBB fehlen derzeit viele Lokomotivführer. Der Lohn sei zu klein, der Druck zu hoch, heisst es oft. Warum entscheiden sich junge Leute trotzdem für diesen Job? Mit Lehrlingen auf Simulationsfahrt.

«Schon noch ein tolles Gefühl»: Sandro Abderhalden lernt das Lokführen am Simulator im SBB-Bildungszentrum in Zürich-Altstetten.
«Schon noch ein tolles Gefühl»: Sandro Abderhalden lernt das Lokführen am Simulator im SBB-Bildungszentrum in Zürich-Altstetten.
Foto: Dominique Meienberg

Er schiebt den Gashebel, der für ihn «Zugkrafthebel» heisst, langsam nach vorn. Der Zug ruckt an, gleitet aus dem Bahnhof, nimmt Fahrt auf. Die Signale stehen auf Grün, der Zug beschleunigt, fährt an Wäldern und Seen vorbei, versinkt im Tunnel, rast durch kleine Bahnhöfe. Das Wetter wechselt von Frühling auf Schneesturm, man sieht beinahe nichts. Dann wieder fährt die Lokomotive nur langsam, weil ein Signal es ihr befohlen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.