Zum Hauptinhalt springen

Weingüter in der RegionEtwas Zweckoptimismus ist nötig

Volle Keller mit gutem Wein und schöne junge Trauben an den Reben: Die Winzerinnen und Winzer starten mit riesigen Einbussen – und vorsichtiger Zuversicht – ins neue Weinjahr.

Winzerin Nadine Saxer in ihrem Rebberg in Neftenbach.
Winzerin Nadine Saxer in ihrem Rebberg in Neftenbach.
Foto: Madeleine Schoder

Corona wies auch die Winzer hart in die Schranken. Der Auftakt zum Weinverkauf, der traditionellerweise am 1. Mai mit dem Tag der offenen Weinkeller beginnt, fiel dem Lockdown zum Opfer. Geschlossene Restaurants rissen Löcher in die Bücher. Ebenso abgesagte Feste und Messen, bei denen die Weingüter ihre edlen Tropfen jeweils in grossen Mengen absetzen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.