Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Sabotage in NatanzWas ist im Iran passiert?

Explosion in der Urananreicherungsanlage Natanz: Wie stark die wichtigste Atomanlage im Iran getroffen wurde, wird sich unabhängig wohl erst feststellen lassen, wenn die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Bericht erstatten.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Medien spekulieren über Beteiligung des Mossad

Die Anreicherung von Uran mit einer Notstromversorgung fortgesetzt: Vizepräsident Ali Akbar Salehi.

Die Warnung von Netanyahu

«Israel wird damit fortfahren, sich gegen iranische Aggression und Terrorismus zu verteidigen»: Der israelische Premier Benjamin Netanyahu.

USA wollen das Atomabkommen wiederbeleben

Besuch bei Freunden: US-Verteidigungsminister Lloyd Austin (Mitte) zu Besuch in Israel mit dem Amtskollegen Benny Gantz (rechts).

Das letzte Wort hat Khamenei – wie immer

22 Kommentare
Sortieren nach:
    Joe Amberg

    Nun ja, wie gehabt, offener Staatsterrorismus. Israel hat sich absolut illegal Atomwaffen verschafft, und ist nicht dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten. Also offensichtlich und gemäss eigener Einschätzung ein Schurkenstaat (Iran tut dasselbe und ist deshalb gemäss Israel ein Schurkenstaat).

    Israel greift auf fremdem Territorium permanent den Iran an. Was würde wohl in der Schweiz abgehen, wenn ein fremder Staat bei uns Einrichtungen in die Luft sprengen und Leute umbringen würde? Eben.