Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

USA und KanadaExtremhitze in Nordamerika lässt nach, Waldbrand-Gefahr bleibt

Normalerweise dient der Reifen als Anker für Boote auf dem Shasta Lake in Lakehead, Kalifornien. Vom See ist aufgrund der Dürre nicht mehr viel übrig geblieben. (2. Juli 2021)
Viele Waldbrände wüten in Kalifornien und Kanada. (2. Juli 2021)
Wer kann, kühlt sich in den Springbrunnen ab.
1 / 7
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Unerwartete Todesfälle

sda/roy

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Claire Deneuve

    So ein "Heat Dome" könnte Mitteleuropa auch noch blühen in den nächsten 10-20 Jahren.

    Wir hatten in Mitteleuropa schon mal ein noch viel ausgedehnteres Ereignis, die Megadürre von 1540 als es 11 Monate lang extrem trocken war.

    Dies damals in der Vorlaufphase der kleinen Eiszeit, also mit einiges tieferen Basistemperaturen als heute. Gäbe es in den nächsten Jahren wieder so eine Konstellation wie damals, aber mit einiges höheren Temperaturen, wäre das fatal, allerdings würden dann auch die letzten Klimawandelverniedlicher vielleicht mal aufwachen und erkennen, dass wir auf einem schlechten Trip sind.

    Der immer mehr stockend mäandernde Jet-Stream provoziert durch Polar Vortex Splits lässt die Wahrscheinlichkeit auf so ein Event zumindestens signifikant ansteigen.

    Bis spätestens 2035 werden wir wohl auch in der CH die 45 Grad Marke erreichen (in Frankreich schon geknackt 2019), ist alles nur noch eine Frage der Zeit.