Zum Hauptinhalt springen

0:4 im Cup gegen YBFCW-Frauen halten über eine Stunde dagegen

Die Winterthurerinnen halten im Sechzehntelfinal des Schweizer Cups gegen die zwei Klassen weiter oben spielenden YB-Frauen 68 Minuten lang das 0:0, verlieren aber 0:4.

Lange auf gleicher Höhe: Die Winterthurerin Jamie Lee Von Allmen und die Bernerin Chiara Messerli
Lange auf gleicher Höhe: Die Winterthurerin Jamie Lee Von Allmen und die Bernerin Chiara Messerli
Foto: Heinz Diener

Das grosse Spiel der FCW-Frauen, die im Sechzehntelfinal des Schweizer Cups zum ersten Mal gegen ein Team aus der Super League antraten, hatte einen würdigen Rahmen. 450 Zuschauerinnen und Zuschauer erschienen. Einige mussten abgewiesen werden, weil sich noch nicht genügend gut herumgesprochen hatte, dass Tickets nur online erhältlich waren und die Tageskassen geschlossen blieben. Wer da war, sah zwei Dinge: Auf der einen Seite das Heimteam, das gut organisiert war und sich nicht leichtfertig in die Bredouille bringen liess. Und auf der anderen Seite die technisch und spielerisch starken Bernerinnen, die geduldig auf ihre Chancen warteten, bis die Tore dann fielen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.