Zum Hauptinhalt springen

Bumann testet in WinterthurFeine Speisen, fade Sendung

Für das TV-Format «Bumann, der Restauranttester» ist das Al Giardino schlicht zu gut. Die neuste Folge kommt trotz Gastauftritt von Kliby und Caroline nicht in die Gänge.

Urs Kliby und seine Caroline (links) hatten in der Realityshow von Daniel Bumann auf 3+ einen Gastauftritt. Im Al Giardino bestellten sie einen Nüsslisalat und das Kotelett.
Urs Kliby und seine Caroline (links) hatten in der Realityshow von Daniel Bumann auf 3+ einen Gastauftritt. Im Al Giardino bestellten sie einen Nüsslisalat und das Kotelett.
Screenshot: CH Media

Meistens regt sich Daniel Bumann schon vor der Restauranttür das erste Mal auf. Weil Menütafeln fehlen, die Aschenbecher voll sind oder die Dekoration eine Zumutung ist. Im Restaurant Al Giardino in Winterthur, wo die neuste Folge spielt, ist das anders. Der für seine messerscharfe Kritik bekannte Restauranttester lobt die «sauber geschriebene Tafel» als vorbildlich.

Drinnen geht es untypisch weiter. Das Restaurant? Rappelvoll. Die Einrichtung? «Wow», sagt Bumann und mustert anerkennend die Bäume, die dem Namen des Lokals alle Ehre machen. Am Tisch warten bereits der Bauchredner Urs Kliby und seine Caroline. Die beiden Gäste sind zu allerlei Spässchen aufgelegt, die Eselspuppe teilt ihr hochprozentiges Rezept für Koteletts à la Caroline mit dem Restauranttester. Welche Funktion die Gäste abgesehen vom Promi- und Unterhaltungsfaktor für die Sendung erfüllen, bleibt allerdings unklar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.