Zum Hauptinhalt springen

Vergleich von BankangebotenFerien werden günstiger: Die Kartengebühren sinken

Bezahlen im Ausland und Geldüberweisen in Fremdwährungen ist teuer. Mit neuen Anbietern wie Revolut und Neon ändert sich das nun.

Es lohnt sich jeweils zu prüfen, zu welchem Wechselkurs die Einkäufe im Ausland mit Karte abgerechnet werden.
Es lohnt sich jeweils zu prüfen, zu welchem Wechselkurs die Einkäufe im Ausland mit Karte abgerechnet werden.
Foto: Michael Kneffel (imago images)

Noch ist die Unsicherheit wegen der Corona-Krise gross, dennoch melden Schweizer Reiseveranstalter bereits wieder steigende Buchungszahlen für Reisen nach Kreta, Fuerteventura oder Kroatien. Wer die richtigen Karten beim Bezahlen einsetzt, hat in den Ferien mehr Geld zur Verfügung. Doch auch bei anderen Geldgeschäften mit dem Ausland lohnt es sich, die Transfergebühren zu vergleichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.