Zum Hauptinhalt springen

Verfolgungsjagd in WinterthurFluchtfahrer wurde gezielt kontrolliert

Der 25-Jährige, der sich gestern nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei selbst in Brand steckte, war von der Polizei gezielt angehalten worden. Die Staatsanwaltschaft bestätigt nun, dass der Mann bereits polizeibekannt ist.

Grosseinsatz der Polizei: Ein 25-Jähriger verletzte gestern Abend sich und zwei Beamte bei der Flucht vor einer Kontrolle.
Grosseinsatz der Polizei: Ein 25-Jähriger verletzte gestern Abend sich und zwei Beamte bei der Flucht vor einer Kontrolle.
Bild: Heinz Diener

Der 25-jährige Schweizer, der gestern vor einer Polizeikontrolle im Gutschick-Quartier floh und sich anschliessend selbst in Brand setzte, war bereits polizeibekannt, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich nun bestätigt. Gemäss Informationen, die dem Landboten vorliegen, soll der Mann in den letzten Jahren wegen diversen Delikten aufgefallen sein, darunter Raub und Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.