Zum Hauptinhalt springen

Unfall in Winterthur-SeenFrau auf Fussgängerstreifen angefahren

Eine Frau wurde am Mittwochabend auf einem Fussgängerstreifen angefahren und leicht verletzt.

Die Stadtpolizei wurde durch einen eigenen Mitarbeiter alarmiert.
Die Stadtpolizei wurde durch einen eigenen Mitarbeiter alarmiert.
Foto: LAB

Die Polizei war per Zufall vor Ort, vertreten durch einen Mitarbeiter der Stadtpolizei Winterthur, der ausserdienstlich unterwegs war. Er alarmierte seine Kollegen und den Rettungsdienst. Per Zufall war auch eine Ärztin vor Ort, die Erste Hilfe leistete, sie hatte den Unfall beobachtet.

Die leicht verletzte Frau wurde anschliessend zur Kontrolle ins Spital gebracht. Doch was war eigentlich geschehen? Ein 65-jähriger Automobilist fuhr am Mittwochabend kurz nach 17 Uhr auf der Tösstalstrasse in Richtung Winterthur. Dabei übersah er bei einem Fussgängerstreifen eine 34-jährige Mutter, die zusammen mit ihrer Tochter die Strasse überquerte. Beim Aufprall wurde die Frau zu Boden geschleudert und verletzte sich leicht, die Tochter blieb unverletzt.

Warum es zum Unfall kam, ist noch unklar und Teil weiterer Ermittlungen der Stadtpolizei Winterthur.