Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Entscheid des BundesgerichtsFreier muss vom Gericht einvernommen werden

Das Bundesgericht hat die Beschwerde einer Prostituierten gutgeheissen – der Fall geht zurück ans Obergericht. Dass dieses einen Freier nicht einvernommen hat, war unzulässig.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.