Zum Hauptinhalt springen

Mordprozess am ObergerichtFreispruch in einem kuriosen Mordfall

Ein Bengale soll auf offener Strasse seine Frau erschossen und die Tat sogar einer «falschen» Wahrsagerin gestanden haben. Mangels Beweisen hat ihn das Obergericht nun freigesprochen.

Das Zürcher Obergericht kippte das Urteil des Bezirksgerichts Zürich.
Das Zürcher Obergericht kippte das Urteil des Bezirksgerichts Zürich.
Foto: Urs Jaudas

Keine Tatwaffe, keine Schmauchspuren, keine Zeugen – dazu verdeckte Ermittlungen, die an einen Thriller erinnern: Am Donnerstag ist am Zürcher Obergericht ein rekordverdächtig langer Mordprozess mit einem überraschenden Ergebnis beendet worden – zumindest vorerst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.