Fussball

1:1 zwischen FCW und FCRJ

Zum Auftakt der Rückrunde in der Challenge League erreichte der FC Winterthur gegen Aufsteiger Rapperswil-Jona ein 1:1 (0:0). Gemessen an Spielanteilen und Chancen hätte es vor 2300 Zuschauern auf der Schützenwiese ein Sieg für die Winterthurer sein müssen.

Guillaume Katz brachte den FCW 1:0 in Führung.

Guillaume Katz brachte den FCW 1:0 in Führung. Bild: Heinz Diener

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Immerhin: Unter seinem neuen Trainer Livio Bordoli holte der FC Winterthur gegen Rapperswil-Jona erstmals in dieser Saison einen Punkt, nachdem es unter Bordolis Vorgänger Umberto Romano gegen den Aufsteiger in der Vorrunde zwei Niederlagen gegeben hatte. Ein Remis war aber eindeutig zu wenig für die Winterthurer in einem Spiel, in dem sie klar mehr und die besseren Chancen hatten als der Gegner, dem sie nur ganz wenig zugestanden.

Der FCW ging in der 51. Minute durch Guillaume Katz in Führung, der nach einem Eckball per Kopf traf. Dieses 1:0 war längst fällig, hätte das Heimteam doch schon zur Pause führen müssen. Die beiden besten Chancen dazu vergab Silvio. Der Brasilianer scheiterte in der 10. Minute nach einem misslungenen Rückpass eines Rapperswilers zum ersten Mal an Goalie Diego Yanz. Eine gute Viertelstunde später kam Silvio aus kurzer Distanz zum Kopfball, zielte aber genau auf Yanz, der auch diese Situation entschärfte.

Ein Tor für Rapperswil-Jona lag praktisch nie in der Luft. In der ersten Hälfte wurde mal ein Abschluss Egzon Shabanis von Katz geblockt, kurz nach der Pause kam Valon Fazliu zu einem allerdings wenig gefährlichen Kopfball. So schien denn auch der Ausgleich durch Carlos Da Silva in der 67. Minute eher ein Zufallsprodukt zu sein. Es sei denn, der Captain Rapperswil-Jonas wollte gar nicht flanken und hatte tatsächlich die Absicht, FCW-Goalie Matthias Minder mit einem Heber zu überlisten.

Jedenfalls war das 1:1 ein Resultat, mit dem der Gast viel besser leben konnte als das Heimteam, zumal Rapperswil-Jona die Schlussphase mit einem Mann weniger überdauern musste. Mike Mike Kleiber war in der 83. Minute mit Gelb-rot vom Platz geschickt worden.

Erstellt: 04.02.2018, 18:48 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles