Zum Hauptinhalt springen

2000 Leuten den Schlaf geraubt

Drei Nächte lang litten Neftenbacherinnen und Neftenbacher unter Schlafentzug durch Lärm. Auf Facebook entspann sich eine erregte Diskussion. Erst nach einigen Stunden wurde die richtige Antwort gefunden.

Vom Mischturm der Firma Tobega aus wurde das gegenüberliegende Wohngebiet der Gemeinde Neftenbach drei Tage lang beschallt.
Vom Mischturm der Firma Tobega aus wurde das gegenüberliegende Wohngebiet der Gemeinde Neftenbach drei Tage lang beschallt.
Marc Dahinden

«Du bisch vo Neftebach wenn». So heisst eine Facebook-Gruppe. Eine Frage erregte dort diese Woche die Gemüter: «Weiss jemand, woher das monotone Geräusch kommt? Seit ein paar Tagen hören wir das schon», fragte Moritz A. am Dienstag um 21.47 Uhr.

Sein Post generierte zahlreiche Kommentare. «Wir vermuten von der Baustelle in der Nähe der Coop-Tankstelle», antwortete jemand. «Danke . . . Nachtschicht?», fragt der Urheber des Posts zurück. Eine Neftenbacherin sah eher die Firma Toggenburger hinter dem nächtlichen Lärm: «War gestern Nacht unten zum Schauen, weil ich nicht schlafen konnte.» Wenig später schreibt sie: «Es ist Horror!! 24/7! Eine Frechheit. Hoffe, es hört bald auf, sonst müssen wir uns Schritte überlegen. So geht es nicht, schlafe seit Tagen schlecht wegen dem Lärm!!» (Die Kurzformel 24/7 meint: 24 Stunden an 7 Tagen).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.