Winterthur

Altstadt-Brand bleibt ungeklärt

Die Ermittlungen zum Stephanstag-Brand wurden eingestellt.

Ursache bleibt ein Rätsel: Dutzende Feuerwehrleute löschten am 26.12.2018 den Altstadt-Brand. Foto: Stapo Winterthur

Ursache bleibt ein Rätsel: Dutzende Feuerwehrleute löschten am 26.12.2018 den Altstadt-Brand. Foto: Stapo Winterthur

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 26. Dezember 2018 brannte an der Technikumstrasse eine Wohnung samt Dachstock komplett aus. Die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland hat nun die Ermittlungen zu diesem Fall eingestellt, wie sie auf Nachfrage bekannt gibt.

Aufgrund der Zerstörung von Teilen des betroffenen Hauses, auch durch die Löscharbeiten, konnte die Brandursache nicht restlos geklärt werden, heisst es bei der Medienstelle. Dies trotz «umfrangreicher Ermittlungen durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft».

Verdacht gegen eine Person

Der Brand lief damals glimpflich ab: Verletzt wurde niemand, und da kein starker Wind wehte, sprangen die Flammen nicht auf die umliegenden Häuser über. Betroffen war vor allem eine Familie, die zum Zeitpunkt des Brandes nicht Zuhause war. Einzelne Nachbarn mussten evakuiert werden.

Anfangs bestand der Verdacht, eine Person habe durch Unachtsamkeit das Feuer ausgelöst. Ganz konnten die Ermittler diesen Verdacht nicht ausräumen. Doch der Vorwurf der «fahrlässigen Verursachung einer Feuersbrunst durch Unvorsichtigkeiten im Umgang mit Raucherwaren» liess sich laut der Staatsanwaltschaft nicht derart erhärten, dass eine Anklage möglich war.

Schwierige Löscharbeiten

Das betroffene Haus wurde in den vergangenen Monaten saniert. Kurz nach dem Brand musste es statisch gesichert werden, es drohte stellenweise einzustürzen. Der Feuerwehrkommandant Jürg Bühlmann sprach damals gegenüber dem «Landboten» von erschwerten Löscharbeiten. So mussten sich die Feuerwehrleute wegen den kleinen Räumen und verwinkelten Gängen über das Nachbarhaus Zugang verschaffen. Die vielen Hohlräume in den Böden und zwischen den Wänden hatten zudem viel entflammbares Isolationsmaterial wie Zeitungen, Schlacke oder Schilfrohr enthalten.

Erstellt: 24.09.2019, 10:41 Uhr

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!