Winterthur

Tieferes Tempo in vier Quartieren

In Töss, Seen, Veltheim und Wülfingen entstehen neue Begegnungs- und Tempo 30-Zonen. Auch in einer Aussenwacht gilt künftig «generell 30».

Auf der Werdstrasse in Seen gilt künftig Tempo 20.

Auf der Werdstrasse in Seen gilt künftig Tempo 20. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer auf stadtplan.winterthur.ch den Filter «Verkehrsberuhigte Zonen» über die Stadt legt, der sieht: In den Quartieren gilt fast flächendeckend Tempo 30, in mehreren Zonen gar Tempo 20, das sind die sogenannten Begegnungszonen. Und die verkehrstechnische Entschleunigung in den Quartieren geht weiter.

Zum einen ist der Stadtrat nach wie vor bei der Umsetzung der Lärmschutzauflagen im Verzug, wie sie der Bund vorgibt. Zum andern werden tiefere Tempo-Limiten durch die Anwohner selbst angestossen. So auch im jüngsten Fall bei total zehn Stellen, die noch in diesem Jahr neu signalisiert werden. Letzten Donnerstag hat die Stadtpolizei neue Verkehrsanordnungen publiziert. Die neusten Änderungen im Überblick:

Seen: längere Abschnitte und eine ganze Aussenwacht

In Seen wird es unter anderem am Fusse des Sonnenbergs ruhiger: Der Weidweg sowie die Stockenerstrasse, beides Quartierstrassen, werden zu Begegnungszonen. Auf der Werdstrasse, die von der Tösstalstrasse ins Zentrum abgeht, gilt neu Tempo 30. Auch die Aussenwacht Eidberg wird, was Gotzenwil schon länger ist: eine 30er-Zone.

Veltheim: Begegnungszone weitet sich aus

Heute ist im zentrumsnahen Veltheim erst ein kleiner Flecken um die Neugutstrasse eine Begegnungszone. Diese dehnt sich nun um die Ruhtal-, Schützen-, Heinrich-, Heim- und die Tell-Strasse als Tempo 20-Spickel aufs Quartier aus (siehe Karte). Die Feldstrasse bleibt jedoch weiterhin eine 50er-Strecke.

Töss und Wülflingen: Kleine Korrekturen

Kaum einschneidend sind die Änderungen in Töss und in Wülflingen. Tempo 30 gilt neu auch auf einem gut 100 Meter langen Abschnitt des Talhofweges zwischen Wülflinger- und Wartstrasse. Und in Töss wird einerseits der 30er-Abschnitt der Dättnauerstrasse stadteinwärts um 200 Meter verlängert, sowie der Arm der Auwiesenstrasse, der zum Schwimmbad Töss führt.

Ein Blick zurück zeigt: Begegnungszonen sind in Winterthur erst seit 2012 wieder ein Thema. Die ersten entstanden gemäss Stadtpolizei 1982, an der Weberstrasse im Mattenbach-Quartier und an der Grabenackerstrasse in Oberi. Danach herrschte 30 Jahre lang Stillstand. Inzwischen gibt es stadtweit 73 Tempo 30- und 20 Begegnungszonen, die zusammenwachsen.

Ist der Pendenzenberg mit den zehn neuen Verkehrsanordnungen abgearbeitet? «Jein», heisst es seitens der Stadtpolizei Aus den Quartieren seien bereits wieder neue Begehren eingegangen, um den Verkehr zu beruhigen. Und auch beim Lärmschutz muss die Stadt noch an vier Stellen nachbessern. (Der Landbote)

Erstellt: 13.01.2019, 16:24 Uhr

Neue Begegnungszone in Veltheim

Bild anklicken zum Vergrössern (Bild: Quelle: GIS, Grafik: mb)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!