Zum Hauptinhalt springen

«Hier unten haben wir unseren Frieden»

Er leitet seit 27 Jahren die Spitalküche - und hat noch lange nicht genug. Ruedi Manser, Küchenchef im KSW und seine Mitarbeiter aus 24 Nationen kochen für 1300 Leute. Im untersten Stock des Hochhauses sorgen sie dafür, dass über ihnen alle satt und zufrieden sind.

Leitet seit 27 Jahren die Spitalküche: Ruedi Manser, Küchenchef im KSW. Er und seine Mitarbeiter aus 24 Nationen kochen für 1300 Leute.
Leitet seit 27 Jahren die Spitalküche: Ruedi Manser, Küchenchef im KSW. Er und seine Mitarbeiter aus 24 Nationen kochen für 1300 Leute.
Donato Caspari

5.00 Uhr. Es ist noch stockfinster draussen. Die erste Schicht Küchenmitarbeiter des KSW schneidet Sandwichbrote auf, bestreicht und belegt sie. 380 Stück. Für Cafeteria und Personalrestaurant. Und dann müssen auch schon 400 Gipfeli in den Ofen. «Wenn ich die von der Bäckerei beziehe, sind sie schon vier Stunden alt, wenn sie beim Patienten auf dem Frühstücksteller landen», sagt Ruedi Manser, Chef Verpflegung im KSW. Das Brot wird kurz vor 5 Uhr frisch vom Lieferanten geliefert: 70 Kilogramm. Derweil tröpfelt der Kaffee in einen 50-Liter-Topf, durch Filter mit dem Durchmesser einer Unterarmlänge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.