Zum Hauptinhalt springen

Als erstes den Einbruch korrigieren

In Kriens beginnt der FCW heute von Platz 6 aus die Rückrunde der Challenge League. Minimalziel muss sein, am Saisonende wieder zur oberen Tabellenhälfte zu gehören.

Roberto Alves muss nach einem enttäuschenden halben Jahr in Zürich erst wieder in Form kommen.
Roberto Alves muss nach einem enttäuschenden halben Jahr in Zürich erst wieder in Form kommen.
Heinz Diener

Der SC Kriens schaffte im Herbst, was den beiden Spitzenteams Lausanne und GC nicht gelang: Den FCW zweimal zu schlagen. Mit der Heimniederlage gegen die Luzerner begann am 24. November auch die Endphase der Winterthurer mit noch einem Punkt und 3:10 Toren aus den letzten vier Spielen. Also beendete der Aussenseiter aus dem Luzernischen als Überraschung Nummer 1 die Vorrunde als Dritter – und nicht der FCW, der lange Zeit auf dem Weg dorthin gewandelt war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.