Zum Hauptinhalt springen

Auf Atomstrom verzichten kostet nur wenig mehr

Stadtwerk soll nur noch Strom aus erneuerbaren Energiequellen anbieten.

Ein Postulat im Gemeinderat könnte das Stromprodukt Grau mit Strom aus Kernenergie aus der Angebotspalette von Stadtwerk streichen.
Ein Postulat im Gemeinderat könnte das Stromprodukt Grau mit Strom aus Kernenergie aus der Angebotspalette von Stadtwerk streichen.
Marc Dahinden

In Winterthur können Stromkunden aus fünf verschiedenen Produkten wählen, die Abstufung reicht von Gold bis Grau. Das Stromprodukt Grau, das noch Strom aus Kernenergie und anderen nicht erneuerbaren Energiequellen enthält, soll aus der Angebotspalette verschwinden. Der Gemeinderat hat vor Wochenfrist ein entsprechendes Postulat überwiesen. Stadtrat Stefan Fritschi (FDP) sagte, er nehme das Anliegen entgegen, man müsse aber damit rechnen, dass dies nicht wie von den Postulanten gewünscht kostenneutral möglich sei. Was heisst das für die Stromkunden?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.