Zum Hauptinhalt springen

Der VfB kommt auf die Schützenwiese

Der VfB Stuttgart hat einen grossen Namen im deutschen Fussball. Dennoch spielt er zurzeit in der 2. Bundesliga. Am 26. Juli, nur eine Woche nach dem FCW, startet er zur Saison. Am Mittwoch bereitet er sich mit einem Match auf der Schützenwiese vor.

Der bedeutendste Spieler des VfB Stuttgart ist Mario Gomez (links), hier in der Barrage gegen Union Berlin.
Der bedeutendste Spieler des VfB Stuttgart ist Mario Gomez (links), hier in der Barrage gegen Union Berlin.
Keystone

Es kommt also «nur» ein Zweit-Bundesligist auf die Schützenwiese. Aber er hat den Ruf eines Bundesligisten – «und eigentlich müsste ein Verein wie der VfB immer in der Bundesliga spielen.» Ralf Loose sagt das, der Dortmunder Trainer des FCW mit mehr als 200 Bundesligaspielen für Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf. Aber der VfB ist wieder in die Zweitklassigkeit abgestiegen, nur drei Jahre nach der letzten Relegation. Platz 16 in der Meisterschaft war schon eine grosse Enttäuschung, nachdem es ein Jahr zuvor in der Saison nach dem Wiederaufstieg nur ganz knapp nicht in die Europa League gereicht hatte. Entscheidend war dann, dass die Stuttgarter in der Barrage gegen Urs Fischers Union Berlin keinen Sieg zustande brachten, ein 0:0 auswärts war nach einem 2:2 daheim nicht genug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.