Zum Hauptinhalt springen

Bahnhof Grüze wird für 28 Millionen umgebaut

Rampen und barrierefreie Perrons: Der Bahnhof Grüze wird behindertengerecht ausgebaut. Und es ist noch mehr geplant.

Die einzigartigen Perrondächer des Bahnhofs, erstellt 1955 und denkmalgeschützt.
Die einzigartigen Perrondächer des Bahnhofs, erstellt 1955 und denkmalgeschützt.
Marc Dahinden

Sehr lange lief nichts mehr rund um den Bahnhof Grüze: Die Infrastruktur ist veraltet, das alte Bahnhofshäuschen verfällt. Nun wird der Bahnhof, der nach dem HB und den Stationen Oberwinterthur und Seen die vierthöchste Passagierfrequenz in der Stadt aufweist, behindertengerecht umgebaut und erneuert.

Die Fussgängerunterführung soll erneuert werden. Bild: hd
Die Fussgängerunterführung soll erneuert werden. Bild: hd

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.