Zum Hauptinhalt springen

Das Essen für die Winterthurer Schulkinder kommt neu aus Zürich

Die Schul-Menüs liefert eine «klimaneutrale» Firma. Durch die sogenannte Kaltlieferung solls sogar besser schmecken.

Eine sättigende Portion Nachhaltigkeit für jedes Hort-Kind. Foto: mad
Eine sättigende Portion Nachhaltigkeit für jedes Hort-Kind. Foto: mad

Viele Jahre lang war die Gastronomie in der schulergänzenden Betreuung, also bei den Mittagstischen der Winterthurer Horte, in lokaler Hand. Gekocht wurde in der SV-Küche in der Grüze, die Optimo brachte die noch warmen Speisen auf die Kindertische. Neu kommen die Menüs – es sind rund 1600 jeden Tag – aus Zürich. Der Stadtrat vergab kürzlich den Auftrag mit einem jährlichen Wert von 2,4 Millionen Franken neu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.