Zum Hauptinhalt springen

«Das Projekt ist erst tot, wenn sie es sagen»

Steve Schild aus Elgg wurde landesweit bekannt, weil er trotz Frau und Kind zum Mars fliegen und dort sterben will. Er glaubt trotz Konkurs der «Mars One»-Firma weiter an seinen Traum.

Steve Schild aus Elgg will 2031 auf den Mars fliegen. Der Nasa-Rover Curiosity, vor dessen Foto Schild in seiner Wohnung posiert, liefert bereits heute Daten vom Roten Planeten.
Steve Schild aus Elgg will 2031 auf den Mars fliegen. Der Nasa-Rover Curiosity, vor dessen Foto Schild in seiner Wohnung posiert, liefert bereits heute Daten vom Roten Planeten.
Nathalie Guinand

Steve Schilds Leidenschaft für Science-Fiction geht unter die Haut. Der 34-jährige Elgger hat sich das Logo des Spielfilms «Stargate» auf die linke Brust tätowieren lassen. «Ich bin ein riesiger Fan und davon auch sehr inspiriert worden», sagt der verheiratete Vater einer zweijährigen Tochter, der 2031 mit «Mars One» als einer der ersten Menschen den Mars besiedeln will (siehe Box rechts).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.