Zum Hauptinhalt springen

Der EHCW besteht in seinem Schicksalsspiel

Mit einem 7:1-Sieg in Biasca setzen sich die Winterthurer vom Tabellenende ab.

Kevin Bozon erzielte zwei wichtige Tore für den EHCW.
Kevin Bozon erzielte zwei wichtige Tore für den EHCW.
Madeleine Schoder

Es gibt Mannschaften, die versagen, wenn es wirklich draufankommt. Der EHCW gehört nicht dazu. Dem Team von Trainer Misko Antisin drohte im Falle einer Niederlage im Tessin das Abrutschen auf den letzten Platz. Aber es eigte in diesem Moment eine starke Leistung, gewann gleich 7:1 und liegt jetzt fünf Punkte vor Biasca. Zudem hat der EHCW den Vorteil, dass mehr direkte Begegnungen gewonnen zu haben, womit er im Falle von Punktgleichheit vorne liegen würde. Das umgekehrte Beispiel geben die Ticino Rockets: Sie haben in dieser Saison zwar Teams wie Visp, Ajoie oder La Chaux-de-Fonds bezwungen, was dem EHCW nie gelungen ist. Aber gegen die Winterthurer gingen sie stets als Verlierer vom Eis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.