Zum Hauptinhalt springen

Der EHCW zeigt die erhoffte Reaktion

Auf die 0:8-Niederlage gegen Thurgau lässt der EHCW einen 5:1-Heimsieg gegen Sierre folgen. Weil sie die wichtigen Spiele gewinnen, liegen die Spieler von Michel Zeiter auf Höhe des Playoff-Strichs.

Doppeltorschütze Tim Wieser (links) machte mit Topskorer Riley Brace und Zack Torquato den Unterschied aus. Dieses Trio erzielte vier der fünf EHCW-Treffer.
Doppeltorschütze Tim Wieser (links) machte mit Topskorer Riley Brace und Zack Torquato den Unterschied aus. Dieses Trio erzielte vier der fünf EHCW-Treffer.

Ein 5:1 gegen Sierre und vor allem der kämpferische Auftritt vor eigenem Publikum war das, was man sich vom EHC Winterthur nach der desaströsen 0:8-Niederlage vom Freitag in Weinfelden gegen Thurgau erhofft hatte. Trotz des am Ende klaren Resultats war es aber kein überzeugender Sieg. Der war angesichts des angeschlagenen Selbstvertrauens wahrscheinlich auch gar nicht möglich. «Wichtig aber sind für uns die drei Punkte», sagte Trainer Michel Zeiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.