Illnau-Effretikon

Die Chilbi als grosses Klassentreffen

Leute aus der ganzen Region zog die Illnauer Chilbi an. An diesem Wochenende fand sie bereits zum 52. Mal statt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine halbe Stunde lang sind sie gratis, die Bahnen auf dem Lunapark an der Illnauer Chilbi. Das Gedränge am Freitagabend um 17 Uhr ist deshalb natürlich gross und die Warteschlangen vor den Fahrgeschäften sind lang. «Wir hatten Mühe, einen Platz auf dem ‹Twister› zu ergattern», erzählen drei Kinder aus Weisslingen. Sie sind noch leicht ausser Atem.

Einige Kinder tragen noch ihren Schulranzen, sie kommen direkt vom Schulhaus an die Chilbi. Es gibt kaum einen Anlass in der Region, an dem so viele Vereine involviert sind, wie an der Chilbi in Illnau. «26 Vereine engagieren sich, das gibt es sonst nur noch am Albanifest in Winterthur», erklärt Ursi Sträuli, Presseverantwortliche des Vereins Dorfchilbi Illnau.

Vereine unterstützen sich

Einer der Vereine, die schon seit jeher dabei sind, ist der Männerchor Illnau. «Für uns gehört die Chilbi zum Vereinsleben», erklärt Kassier Werner Lamprecht. Da es aber immer schwieriger werde, Freiwillige zu finden, die sich an so einem Anlass engagieren, haben sie sich vor vier Jahren mit dem Verein Theater Illnau zusammengetan. Für sie sei dasin vielerlei Hinsicht positiv. «Schauen Sie nur, welch schöne Dekoration wir nun haben. Dafür sind Männer nicht geeignet, das haben die Frauen gemacht», sagt Kassier Lamprecht.

«26 Vereine engagieren sich, das gibt es sonst nur noch am Albanifest in Winterthur»Ursi Sträuli,
Presseverantwortliche
Verein Dorfchilbi Illnau

Die Verantwortlichen vom Verein Dorfchilbi Illnau wollen nicht, dass zehnmal Hotdog oder Pommes frites angeboten werden. «Wir achten darauf, dass das kulinarische Angebot vielfältig ist», sagt Sträuli. So bietet der Männerchor beispielsweise Spätzli, Wildwurst oder Flammkuchen an. Andere Vereine haben Piadina, Chnoblibrot oder Raclette im Angebot. Ein Angebot der spezielleren Art ist das sogenannte Ice’ngo, das Glace in Form von Granulat kommt ursprünglich aus Ungarn. An einem anderen Stand bietet ein Verein selber gemachte Pommes Chips an.

Jeder erhält ein Dach

Nicht nur das kulinarische Angebot ist sehr abwechslungsreich, auch die Beizli der verschiedenen Vereine sind liebevoll gestaltet. So baut beispielsweise der Männerchor Ottikon jeweils ein Chalet aus Holz auf. Auch andere Vereinslokale sind aufwendig kon­struiert. «Wir unterstützen die Vereine nach Kräften», sagt Sträuli. So erhalte jeder Verein ein Dach, damit die Gäste auch bei Regen im Trockenen sitzen können.

Mehr und mehr füllen sich die Strassen im Dorfzentrum von Illnau am Freitagabend. Die Leute sitzen in den Vereinsbeizen und unterhalten sich miteinander, viele kennen sich und freuen sich über ein Wiedersehen. Dieses Wiedersehen an der Chilbi hat sich unter den ehemaligen Schülerinnen und Schülern von Illnau schon seit vielen Jahren etabliert. Immer am Freitagabend findet am Dorffest so etwas wie eine klassenübergreifende Zusammenkunft statt.

(Der Landbote)

Erstellt: 09.09.2018, 16:57 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.