Zum Hauptinhalt springen

Die Polizei musste keine Gruppen büssen

Dafür wurde ein fehlbarer Barbetreiber verzeigt.

Nichts los: «Am Schützenweiher ist es absolut ruhig», meldet ein Anwohner. «Ab und zu ein Mensch, höchstens drei.»
Nichts los: «Am Schützenweiher ist es absolut ruhig», meldet ein Anwohner. «Ab und zu ein Mensch, höchstens drei.»
M. Dahinden

Die Stadtpolizei hatte dieses Wochenende zum ersten Mal die verschärften Anweisungen des Bundesrats durchzusetzen. Die Obergrenze für Gruppen wurde bekanntlich auf fünf Personen gesenkt. Neu können Zuwiderhandelnde auch mit einer Busse in Höhe von 100 Franken pro Person bestraft werden.

Besonderes Augenmerk auf Gruppen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.