Zum Hauptinhalt springen

Die umstrittene Notunterkunft ist bezugsbereit

Der ehemalige Oberohringer Kindergarten ist neu eine Notunterkunft für Asylsuchende. Anwohner hatten sich erfolglos dagegen gewehrt. Dass die Unterkunft angesichts des neuen Asylgesetzes zu gross geraten sei, glaubt der Sozialvorsteher nicht.

Am Tag der offenen Tür konnten sich Anwohner ein Bild er neuen Unterkunft machen.
Am Tag der offenen Tür konnten sich Anwohner ein Bild er neuen Unterkunft machen.
Enzo Lopardo
Einige Anwohner wehrten sich gegen den geplanten Bau, davon war am Tag der offenen Tür jedoch nichts zu spüren.
Einige Anwohner wehrten sich gegen den geplanten Bau, davon war am Tag der offenen Tür jedoch nichts zu spüren.
Enzo Lopardo
Da günstiger Wohnraum in Seuzach schwer zu finden ist, wurde der ehemalige Kindergarten in Oberohringen umgenutzt.
Da günstiger Wohnraum in Seuzach schwer zu finden ist, wurde der ehemalige Kindergarten in Oberohringen umgenutzt.
Enzo Lopardo
1 / 9

Es ist ein Zweckbau, mit dem die langjährigen Platzprobleme für Asylbewerber in der Gemeinde Seuzach endlich der Vergangenheit angehören sollen: Ein Pavillon ist mit dem ehemaligen Oberohringer Kindergarten verbunden worden, zusammen finden so insgesamt 30 Personen in der neuen Notunterkunft Platz. Der Umbau war umstritten (siehe Box rechts unten). Am Samstag, als die Gemeinde zum Tag der offenen Tür geladen hatte, war von der Opposition aber nichts zu spüren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.