Zum Hauptinhalt springen

Dieser FCW hat ein Problem mit der Einstellung

Eine Woche nach dem 2:0 im Cup gegen den FC St. Gallen aus der Super League verlor der FCW in der Meisterschaft gegen den Nachbarn aus Wil 0:3. Und es schien, als seien da zwei völlig verschiedene Winterthurer Mannschaften am Werk gewesen.

Mido Bdarney (Mitte) war einer von drei Spielern, die FCW-Trainer Ralf Loose schon zur Pause einwechselte.
Mido Bdarney (Mitte) war einer von drei Spielern, die FCW-Trainer Ralf Loose schon zur Pause einwechselte.
Enzo Lopardo

Unbestritten war an diesem Samstagnachmittag nur eines: Der FC Wil war so klar die bessere Mannschaft, dass auch ein 3:0 ein angemessenes Resultat war. Er wirkte von Anfang an besser ein-, vielleicht auch besser aufgestellt. Vor allem aber war seine Zahl individueller Fehler wie einfacher bis (matchentscheidend) gravierender Passfehler so viel geringer, dass gar kein anderes Resultat herauskommen konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.