Zum Hauptinhalt springen

Dritter Saisonsieg des FCW

Mit einem 4:1 im letzten Spiel auf der Niedermatten in Wohlen gewann der FC Winterthur zum dritten Mal in dieser Saison. Drei frühe Tore waren wegweisend.

Gegen Wohlen erzielte Silvio zwei Tore für den FCW.
Gegen Wohlen erzielte Silvio zwei Tore für den FCW.
Madeleine Schoder

Vor einer Woche hatte sich der FCW gegen Rapperswil-Jona im Abschluss schwer getan. Deshalb musste er trotz klarer Überlegenheit mit einem 1:1 zufrieden sein. Gegen Wohlen aber, das sich am Ende der Saison freiwillig aus der Challenge League zurückzieht, kannte das Team von Livio Bordoli derlei Probleme nicht. Silvio per Penalty, Robin Huser und Luca Radice sorgten bereits zwischen der 10. und 21. Minute für eine sichere 3:0 Führung.

Silvio hatte in der Vorwoche gegen Rapperswil-Jona noch beste Chancen vergeben. Gegen Wohlen nun war er nicht nur treffsicher, sondern überhaupt die überragende Figur der FCW-Offensive. Flamur Tahiraj, der Goalie der Freiämter, verursachte mit einem Foul am Winterthurer Stürmer den Penalty, den Silvio zum 1:0 verwertete. Danach war Silvio Vorbereiter des 2:0 und des 3:0. In der 88. Minute gelang dem Brasilianer mit dem 4:1 ein zweiter Treffer. Igor Tadic hatte kurz vor der Pause für Wohlen zum 1:3 getroffen.

Der FCW war in der zweiten Halbzeit zwar nicht so souverän wie er hätte sein können. Es fehlte noch die Stilsicherheit, die eine erfolgsgewohnte Mannschaft ausstrahlt. Aber insgesamt war die Leistung doch erfreulich. So kam der FCW zum dritten Sieg der Saison, dem ersten gegen eine andere Mannschaft als den FC Wil, der in der Hinrunde zweimal geschlagen worden war. Die St. Galler empfangen den FCW am nächsten Freitag auf dem Bergholz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch