Zum Hauptinhalt springen

EHCW startet mit Derbysieg

Zum Saisonauftakt in der Swiss League hat der EHC Winterthur den HC Thurgau in Weinfelden 4:2 (1:1, 0:1, 3:1) geschlagen.

Dem EHCW ist der Saisonstart gelungen: Vor 1400 Zuschauern in der Güttingersreuti wurde er immer besser und setzte sich schliesslich absolut verdient 4:2 durch. Ein der entscheidenden Figuren war der Kanadier Anthony Nigro: Er brachte sein Team nach exakt 57 Minuten mit einem abgelenkten Schuss im Powerplay 3:2 in Führung und er sicherte den Sieg 36 Sekunden vor Schluss mit einem «Empty-Netter»zum 4:2.

Das letzte Tor hätte freilich auch Anthony Staiger erzielen können, doch er legte den Puck uneigennützig nochmals quer zu Nigro. Staiger hatte den EHCW in der 12. Minute 1:0 in Führung gebracht – und beendete damit eine Druckphase, die Thurgau in der Startphase hatte, aber nicht ausnutzen konnte. Effizient war Thurgau danach allerdings im Powerplay. Die ersten beiden Gelegenheiten nutzten Michael Loosli (16.) und der Amerikan er Cody Wydo (32.), um aus dem 0:1 ein 2:1 zu machen. Melvin Merola traf kurz darauf die Latte statt zum 3:1.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.