Challenge League

Ein Arbeitssieg für den FCW

Vor 2800 Zuschauern auf der Schützenwiese gewann der FCW gegen Vaduz 1:0. Die Winterthurer sind damit seit vier Spielen unbesiegt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Fussball-Leckerbissen war es nicht, was die Zuschauer auf der Schützi zu sehen bekamen. Weil der FCW aber 1:0 gewann, gingen die meisten von ihnen zufrieden nach Hause. Es war ein Arbeitssieg, ermöglicht durch ein Tor in der 11. Minute: Die Winterthurer konterten schnell und Nuno Da Silva bezwang nach einem Fehler seines Gegenspielers und einem Pass von Roman Buess den Liechtensteiner Goalie Benjamin Büchel sicher.

Vaduz hatte den Match forsch begonnen und wurde durch das Gegentor auf dem falschen Fuss erwischt. Die Liechtensteiner betrieben auch danach einen grossen Aufwand, nur schaute ziemlich wenig dabei heraus. Die Winterthurer auf der anderen Seite konnten sich in der ersten Halbzeit nicht oft nach vorne spielen. Defensiv aber lieferten sie eine höchst solide Leistung ab. Ihr Torhüter Raphael Spiegel musste selten eingreifen. Wirklich gefährlich war nur ein Schuss von Tunahan Cicek in der 35. Minute.

Nach der Pause hätte es der FCW in der Hand gehabt, den Match frühzeitig zu entscheiden. Dazu hätte er seine Kontergelegenheiten konsequenter zu Ende spielen müssen. Das geschah aber nur einmal, fünf Minuten vor Schluss, und da traf Luca Radice mit seinem Kopfball nur die Latte. Obwohl es nur 1:0 stand, hatte man nicht den Eindruck, es könnte der Ausgleich fallen. Vaduz fehlte dafür die Klasse in der Offensive, und der FCW machte keine grossen Fehler.

Erstellt: 19.10.2019, 20:35 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles