Zum Hauptinhalt springen

Ein erster Austausch mit der Gassenschau

Karl’s kühne Gassenschau informierte am Samstag zusammen mit der Gemeinde erstmals öffentlich über die Pläne, ab 2021 in der Deponie Bruni aufzutreten. Das Interesse war gross, Anwohner sorgen sich vor allem um Verkehr und Lärm.

Am Samstag informierte Karl's kühne Gassenschau über die Pläne, ab 2021 in der Deponie Bruni aufzutreten.
Am Samstag informierte Karl's kühne Gassenschau über die Pläne, ab 2021 in der Deponie Bruni aufzutreten.
Marc Dahinden
Das Interesse war gross, über 250 Personen nahmen teil.
Das Interesse war gross, über 250 Personen nahmen teil.
Marc Dahinden
Aber auch Bedenken gegenüber des Lärms werden geäussert.
Aber auch Bedenken gegenüber des Lärms werden geäussert.
Marc Dahinden
1 / 9

Normalerweise ist der Andrang an Informationsveranstaltungen nicht so gross, dass der Gemeindepräsident die Besucher zu Beginn bitten muss, einen Meter von der Bühne zurückzutreten. Aber an der Informationsveranstaltung zur Karl’s kühnen Gassenschau (KKG) in der Pfungemer Inertstoffdeponie Bruni vor über 250 Personen, darunter der ehemalige Winterthurer Stadtpräsident Ernst Wohlwend, war sowieso wenig normal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.