Zum Hauptinhalt springen

Ein Punkt aus Chiasso

Der FC Winterthur kehrt aus Chiasso mit einem 1:1 (1:1) heim und ist damit seit drei Spielen ohne Niederlage.

Kofi Schulz (ganz links) brachte den FCW 1:0 in Führung.
Kofi Schulz (ganz links) brachte den FCW 1:0 in Führung.
Keystone

Es ist eine kleine «Serie»: Auf das 1:1 in Genf gegen Servette und den 2:0-Heimsieg gegen Wil liess der FCW ein 1:1 im Riva IV des FC Chiasso folgen, der doch schon acht Punkte mehr auf dem Konto hat als das Team von Umberto Romano. Drei Spiele ungeschlagen zu bleiben – das ist den Winterthurern in dieser Saison noch nie gelungen. Sie haben sich damit um einen weiteren Punkt vom Tabellenletzten Wil abgesetzt, der in Neuenburg 1:3 verlor. Der Vorsprung beträgt jetzt vier Zähler.

Der FCW ging in der 7. Minute durch Kofi Schulz 1:0 in Führung, der nach einem Angriff über die rechte Seite in der Mitte ganz alleine war und von Silvio bedient wurde. Jean Paul Farrugia glich für Chiasso in der 36. Minute zum 1:1 aus. Der Malteser kam nach einem Eckball ebenfalls ziemlich frei zum Kopfball. Das konnte er allerdings nur tun, weil er zuvor Denis Markaj mit beiden Händen weggestossen hatte.

Trotz des umstrittenen Ausgleichs war das 1:1 ein korrektes Endergebnis zwischen einem Heimteam, das nicht ganz an die erwartete Leistung herankam, und einem FCW, der besser spielte als gegen Wil. Man traut den Winterthurern zweifellos noch bessere Auftritte zu. Aber die Leistung in Chiasso lässt doch darauf schliessen, dass die Talsohle durchschritten ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch