Zum Hauptinhalt springen

Ein Standard – die knappe Entscheidung

Der FCW machte im Cup-Achtelfinal gegen den (ehemaligen) Serienmeister FC Basel einen guten Match. Aber er konnte offensiv zu wenig erzwingen und defensiv die entscheidende Szene nicht verhindern: In der 53. Minute schoss Silvan Widmer mit dem Kopf nach einem Eckball das Tor des Tages.

Viel Kampf, viel Einsatz, kein Ertrag: Luca Radice (links) im Duell mit dem Basler Kevin Bua.
Viel Kampf, viel Einsatz, kein Ertrag: Luca Radice (links) im Duell mit dem Basler Kevin Bua.
Heinz Diener

Ralf Loose, der Trainer des FCW, sprach hinterher davon, seine Mannschaft habe durchaus «auf Augenhöhe» gespielt – und dies als Mannschaft, «die letztes Jahr in der Challenge League nur Neunter war gegen einen Serienmeister.» So gesehen könne er «hoch zufrieden» sein mit dem Auftritt des Aussenseiters. Allein, der Sieg fiel schliesslich doch an den Favoriten. Und es war ein Erfolg ohne jeden Glanz, aber erzwungen von einer Mannschaft, der in ihrer schwierigen Lage vor allem eines bedeutend war: «Es war heute einfach wichtig weiterzukommen», wie es Sportchef Marco Streller nach dem Schlusspfiff als Erster formulierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.