Zum Hauptinhalt springen

Ein Tessiner solls richten

Als Umberto Romano ein paar Tage nach der letzten Vorrunden-Niederlage als Trainer des FCW gehen musste, hatten gewiss die wenigsten einen wie Livio Bordoli auf der Liste reeller Nachfolgekandidaten. Aber jetzt ist der 54-jährige Tessiner der neue Trainer auf der Schützenwiese.

Livio Bordoli wird Trainer auf der Schützenwiese.
Livio Bordoli wird Trainer auf der Schützenwiese.
Heinz Diener

Vielleicht war der Basler Bruno Rahmen, der ehrgeizige Assistent Markus Babbels in Luzern, eine Art Wunschkandidat – dessen Verpflichtung sich aber nicht machen liess. Wer deutlich phantasieärmer ist, mag sich Marco Schällibaum trotz seines jüngsten Misserfolgs in Aarau vorgestellt haben. Und man muss auch sagen, die Trainersuche Oli Kaisers, des Leiters Sport beim FCW, sei dadurch schwieriger und zeitaufwendiger geworden, dass er in der aktuellen Lage des Vereins nicht mit sehr vielen Pfunden wuchern konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.