Zum Hauptinhalt springen

Ein trüber Abend für den EHCW

Gegen den Letzten Biasca verliert der EHC Winterthur einen Match 2:4, in dem Punkte budgetiert gewesen sind.

EHCW-Topskorer Anthony Nigro (links) hatte einige Chancen, doch auch ihm fehlte die Réussite.
EHCW-Topskorer Anthony Nigro (links) hatte einige Chancen, doch auch ihm fehlte die Réussite.
Enzo Lopardo

«Ich habe die Mannschaft auf einen starken Gegner vorbereitet», sagte EHCW-Trainer Michel Zeiter über die Ticino Rockets, die doch mit einer Serie von acht Niederlagen angereist waren. Aber Zeiter hatte recht: Vora allem in der Offensive waren die Tessiner, die auch mit dem einen oder anderen Spieler mit NLA-Erfahrung antraten, die bessere Manschaft, die ihre Chancen konsequenter nutzte. «Zwar hatten wir auch Pech», meinte Zeiter und sprach damit die vier Pfostenschüsse an, die sein Team beklagte. «Aber wir spielten irgendwie nicht unser Spiel.» Was er damit meinte: Es fehlte die Intwensität, vor allem in der gegnerischen Zone.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.