Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin natürlich enttäuscht»

Rund 70 Prozent der Pfungemer haben den 1,6 Millionen Franken teuren Projektierungskredit für den Schulausbau abgelehnt. Der Gemeindepräsident schaut nach vorne.

Ein Plan B ist gefragt, nachdem der Projektierungskredit für die Schulanlagen Breiteacker und Seebel abgelehnt wurde.
Ein Plan B ist gefragt, nachdem der Projektierungskredit für die Schulanlagen Breiteacker und Seebel abgelehnt wurde.
Madeleine Schoder

«Es ist ein Volksentscheid.» So reagierte der Pfungemer Gemeindepräsident Max Rütimann (SVP) auf das mit Spannung erwartete Abstimmungsresultat. «Wir haben einen Vorschlag gemacht und das Volk hat entschieden.»

An diesem Wahlsonntag hat das Volk überraschend deutlich gegen den Pfungemer Gemeinderat entschieden: Rund 70 Prozent haben den Projektierungskredit in der Höhe von 1,6 Millionen Franken abgelehnt. Damit wollte die Behörde zusätzlichen Schulraum planen. Für maximal 20 Millionen Franken sollte eine Doppelturnhalle und ein Schulhaus gebaut sowie eine alte Turnhalle umgenutzt und das Schulhaus Seebel teilweise saniert werden. Denn die Zahl der Schülerinnen und Schüler wächst: In den nächsten Jahren gemäss Prognosen um eine Sekundar- und zwei Primarklassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.