Zum Hauptinhalt springen

Ein zäher Kampf für den nächsten Sieg

Der FCW verschoss zwar auch in seinem dritten Spiel des Jahres einen Penalty. Aber den brauchte er nicht um das Nachtragsspiel gegen den FC Rapperswil-Jona 2:0 zu gewinnen.

Taulant Seferi (links) setzt sich energisch durch und erzielt das 2:0.
Taulant Seferi (links) setzt sich energisch durch und erzielt das 2:0.
Madeleine Schoder

Ein spielerisch auffallender Auftritt, gekrönt mit drei glanzvollen Toren, wie am vergangenen Freitag gegen den Abstiegskandidaten aus Vaduz war das nicht. Der nächste Abstiegskandidat, der auf die Schützenwiese kam, leistete wesentlich härtere Gegenwehr. Spielerischer Glanz umwehte diese Vorstellung des FCW nicht. Aber das machte das 2:0 gegen Rapperswil-Jona nur wertvoller. Oder wie es der Winterthurer Trainer Ralf Loose hinterher formulierte: «So ein Spiel muss man erst mal gewinnen.«

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.