Zum Hauptinhalt springen

Eine Kreuzfahrt zum Totlachen

Mit dem Schwank «Schiff über Bord», der am Freitagabend Premiere feierte, hatte das Sommertheater volles Haus.

Irrungen und Wirrungen auf hoher See.
Irrungen und Wirrungen auf hoher See.
Sommertheater

Von wegen Ferienflaute! Eine rekordverdächtige Premiere zeichnete sich ab: So voll war der Sommertheater-Garten nur selten, so lange die Schlange der Wartenden vor dem Buffet noch kaum.

Entsprechend den herrschenden Temperaturen war auch die Fächer-Dichte im Publikum rekordverdächtig hoch. Wieso aber tut man sich das an? Vielleicht weil der Schauplatz – ein Flusskreuzfahrtschiff – eine frische Brise verspricht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.