Zum Hauptinhalt springen

Einkaufen ohne Körperkontakt

Von Ausnahmezustand ist am Samstag im Grüzemarkt nichts zu spüren. Die Regale sind voll. Mit Klebeband und Chips-Barrikaden halten die Angestellten den Laden am Laufen. Ein Rundgang.

Im Coop läuft zurzeit alles auf Sparflamme.
Im Coop läuft zurzeit alles auf Sparflamme.
Madeleine Schoder

So rasch wie derzeit kommt man an einem Samstag nie durch die Grüze. Um 13 Uhr ist der Parkplatz vor dem Coop halb leer. Die Fachmärkte gegenüber sind sowieso längst zu. Und auch im Coop selbst ist alles auf Sparflamme: Das Restaurant ist verrammelt, die Blumenabteilung weggeräumt, der Baumarkt abgesperrt. Nur die Apotheke und ein Wurststand halten zur Rudolf-Diesel-Strasse hin die Stellung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.