Altikon

Erstmals eine Tagesstruktur

Aufs kommende Schuljahr will die Schule Altikon erstmals Tagesstrukturen anbieten. Ebenso Ellikon an der Thur.

In Altikon will die Schule Tagesstrukturen anbieten.

In Altikon will die Schule Tagesstrukturen anbieten. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Von 7.30 bis 18 Uhr müssen die Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich durchgehend betreut werden können, so will es das Volksschulgesetz seit 2009. Dadurch können beide Eltern tagsüber berufstätig sein.

In Altikon, einer der kleinsten Gemeinden im Kanton mit rund 60 Schülerinnen und Schülern, war eine solche Tagesstruktur bisher kein Thema. «Der Bedarf war einfach nicht vorhanden», sagt Claudio Kessler, der in der Schulpflege für die Betreuungsangebote zuständig ist. Doch im Mai 2018 kamen Anfragen. «Wir haben für das laufende Schuljahr eine kurzfristige Lösung mit der Biberburg Dinhard gefunden», sagt Kessler. Eine anschliessende Umfrage unter den Eltern zeigte, dass ein Bedürfnis nach Tagesstrukturen längerfristig vorhanden ist.

«Der Bedarf war einfach nicht vorhanden.»Claudio Kessler,
Schulpflege Altikon

Am Freitagabend informierte die Schule an einem Elternabend, bis im April läuft die Anmeldefrist. «Danach haben wir genügend Zeit um eine Lösung für die Nachfrage zu finden.» Aktuell ist der Plan, dass die Tagesstruktur im Chinderhuus Schlosshof in Altikon angeboten wird. «Aber wenn die Anmeldezahlen sehr gering wären, brauchen wir einen Plan B», sagt Kessler.

Zusammenarbeit mit Ellikon

Die Nachbargemeinde Ellikon an der Thur steht vor der gleichen Herausforderung wie Altikon. Deshalb haben die beiden Gemeinden eine strategische Zusammenarbeit beschlossen. «Es macht keinen Sinn, dass wir zwei Kleingemeinden parallel ein unterschiedliches Angebot aufbauen», sagt Kessler. In Ellikon sei man auf offene Ohren gestossen. Der dortige Schulpräsident Mike Antoniadis bestätigt, dass auch in Ellikon Anfragen zur Tagesstruktur eingegangen sind: «Wir sind momentan daran, ein Angebot aufzubauen.» Ob es bereits auf das neue Schuljahr stehen wird, ist momentan aber noch ungewiss.

Eine Ganztagesbetreuung in Altikon soll gemäss Anmeldung 150 Franken kosten, ab fünf Kindern reduziert sich dieser Betrag auf 112.50 Franken. Durch diese unterschiedlichen Tarife erhofft sich die Schule, dass sich die Eltern nach Möglichkeit untereinander koordinieren. «Wir können den Eltern natürlich nicht vorschreiben, wann sie arbeiten und die Kinder von uns betreuen lassen sollen», sagt Kessler. Aber man wolle diesen Punkt trotzdem aufzeigen und transparent informieren.

Unterstützung erhofft man sich auch vom Impulsprogramm des Bundesamts für Sozialwesen, das neue Betreuungsangebote während bis zu drei Jahren finanziell unterstützt. (Der Landbote)

Erstellt: 17.03.2019, 16:54 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.