Zum Hauptinhalt springen

FCW: eine böse Überraschung

Der Israeli Anas Mahamid wird nach seiner Gelb-Roten Karte nach dem Schlusspfiff am Samstag in Schaffhausen gleich für vier Spiele gesperrt.

Anas Mahamid (links) hat bisher schlicht zuviele Karten gesammelt.
Anas Mahamid (links) hat bisher schlicht zuviele Karten gesammelt.
Nathalie Guinand

So unerwartete wie unangenehme Kunde für den FCW stand gestern Nachmittag auf der Homepage der Swiss Football League. Dort stand geschrieben, FCW-Israeli Anas Mahamid sei nach seiner Gelb-Roten Karte nach dem Schlusspfiff am Samstag in Schaffhausen gleich für vier Spiele gesperrt. Mahamid hatte (ungebührlich) ungehalten reagiert, weil kurz zuvor sein vermeintliches Siegestor wegen eines (umstrittenen) Abseits nicht anerkannt worden war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.