Winterthur

FCW-Bier-Frust in Schaffhausen

Eine Halbzeit für ein Bier? FCW-Fans beschweren sich über das Catering in Schaffhausen. Offenbar liessen einzelne ihren Frust am Mobiliar aus.

Ein Saisonende zum Vergessen: Fans des FCW.

Ein Saisonende zum Vergessen: Fans des FCW. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

3:1 verloren. Der FC Winterthur musste gestern ein letztes Mal in dieser Saison ran und unterlag einmal mehr. Doch das Resultat war beim Spiel in Schaffhausen nicht der einzige Frust. Laut mehreren Fans liess das Catering im Lipo-Park in Schaffhausen sehr zu wünschen übrig. Man habe bis zu eine Halbzeit lang auf sein Bier warten müssen, erzählen mehrere Personen dem «Landboten». Teils werden auch noch höhere Wartezeiten genannt. Auf den Sozialen Medien wird in wenig gnädigen Worten über das Catering geurteilt.

Offenbar standen für die rund 500 angereisten FCW-Fans zwei Zapfhähne zur Verfügung. Entsprechend lange habe man unter der Schaffhauser Sonne auf sein Bier warten müssen, «himmeltraurig» und «sackschwach» heisst es unter anderem auf der Facebook-Seite des Clubs. Doch auch auf der entsprechenden Seite des FC Schaffhausen wird das Catering kritisiert.

Maximal 15 Minuten?

Die Catering-Firma Egger aus Romanshorn wehrt sich allerdings gegen die Vorwürfe. Die FCW-Fans hätten maximal 10 bis 15 Minuten auf ihr Bier warten müssen, sagt Inhaber Urs Egger. «Wie üblich bei 500 Fans hatten wir 5 Leute im Einsatz, der Umsatz lag 20 bis 25 Prozent über dem Durchschnitt.» Einen solchen Umsatz hätte man mit Wartezeiten von der Länge einer Halbzeit gar nicht erzielen können, gibt Egger zu bedenken.

«Bier, Bier, Bier...» sangen die durstigen Fans. Für den Gerstensaft musste man lange Schlange stehen. Video: PD

Das Stadion-Catering geriet vor einem Jahr wegen langen Wartezeiten in die Kritik, damals habe man aber schlicht Strom-Probleme gehabt, sagt Urs Egger: «In den letzten Monaten gab es keine Probleme mehr.»

Kaputte WCs und verspätete Züge

Ein Frust war der gestrige Match aber auch für die Stadionbetreiber. Denn offenbar demolierten FCW-Fans Teile der sanitären Einrichtungen, Wasserhähne wurden ausgerissen und WC-Armaturen zerstört. Und bei der Heimreise zog ein Fan des Extrazugs die Notbremse und löste damit zahlreiche Verspätungen auf dem Schaffhauser Streckennetz aus. (Der Landbote)

Erstellt: 22.05.2018, 14:06 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!