Flaach

Flaacher Freikirche will ins Gewerbegebiet

Die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) von Flaach wächst und hat ein Platzproblem. Am Rand des Dorfes hat sie eine Halle für ein Kirchenzentrum gefunden.

Die EMK Flaach will aus Platzgründen in eine Halle im Gewerbegebiet ziehen.

Die EMK Flaach will aus Platzgründen in eine Halle im Gewerbegebiet ziehen. Bild: Foto: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ob Gottesdienste, Ferienwochen für Gross und Klein, Seminare, Treffs für Kinder und Jugendliche, Musikfestivals, Jungschar oder Seniorentreffs: Schon der Blick ins offizielle Mitteilungsblatt «Flaachemer Post» zeigt, wie sozial aktiv die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) in der Weinländer Gemeinde ist.

Und während die reformierte Landeskirche insgesamt über schwindende Mitgliederzahlen klagt, wächst die EMK Flaach. «Die Gemeinde hat kontinuierlich an Gemeindegliedern zugenommen», sagt Ernst Bachmann vom EMK-Bezirksvorstand. Die Mitglieder kämen aus verschiedenen Dörfern rund um Flaach.

«Einstimmig zugestimmt»

Das Wachstum der Gemeinde ist auch der Grund, weshalb die Freikirche im Gewerbegebiet Botzen in Flaach ein neues Kirchenzentrum errichten möchte. Dazu soll eine bestehende Halle der Motrag Transport AG umgebaut werden. Zum Busunternehmen der Inhaberfamilie Moser gehören auch Postautos für Linien im Raum Winterthur, Flaach, Rafzerfeld und dem unteren Thurtal. Walter Moser seinerseits sitzt im EMK-Vorstand.

«Wir brauchen mehr Platz.»Evangelisch-methodistische Kirche Flaach

«Wir brauchen mehr Platz», heisst es auf der EMK-Webseite. Anfang April haben die EMK-Mitglieder dem Bauprojekt «einstimmig zugestimmt», wie Bachmann weiter sagt. Die Einstellhalle und die Büros im Erdgeschoss der Motrag sollen zu einem Mehrzwecksaal mit Bühne, Küche, Cafeteria, WC-Anlage und Nebenräumen umgenutzt werden. Im Obergeschoss entstehen diverse Räume für die Jungschar, den Kids-Treff und weitere Bedürfnisse. Laut Bachmann ist der Ausbau der Halle im nächsten Jahr geplant. Gegen die Umnutzung habe es «keinerlei Einsprachen» gegeben. Die Motrag baut in Flaach ihren neuen Firmensitz. «Dies hat uns die Tür geöffnet, das bisherige Gebäude der Firma zu erwerben und darin unser neues Gemeindezentrum zu bauen», heisst es auf der EMK-Webseite weiter.

Platzmangel am alten Ort

Heute ist die EMK Flaach in den Räumen der Kapelle an der Hauptstrasse in Flaach untergebracht. Doch wegen des Wachstums der Gemeinde wurde der Platz dort immer enger. «Neben dem zu kleinen Gottesdienstraum fehlte es an einer Cafeteria oder Ähnlichem», sagt Bachmann. Auch für die Kinder- und Jugendarbeit gebe es zu wenige und zu kleine Räume. «Neben der bisherigen Kapelle haben wir auf Zusehen hin provisorisch Container aufgestellt.» Ein Ausbau der alten Liegenschaft sei bereits einmal wegen Einsprachen gescheitert. Zusätzlich stehe diese unter Denkmalschutz, was einen Um- oder Ausbau erschwere.

Das geplante EMK-Kirchenzentrum im Gebiet Botzen würde in der Gewerbezone am nördlichen Dorfrand von Flaach liegen. Die Pläne für die Umnutzung und den Umbau der Halle liegen seit letztem Freitag für 20 Tage in der Gemeindeverwaltung Flaach öffentlich auf. (Der Landbote)

Erstellt: 17.04.2018, 17:21 Uhr

Evangelisch-methodistische Kirche (EMK)

«Die EMK Flaach ist eine Freikirche im Zürcher Weinland, wo Menschen in jedem Alter und in unterschiedlichen Lebenssituationen zusammenkommen und ihren gemeinsamen Glauben an Gott den Vater, den Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist leben.»: Mit diesen Worten stellt sich die EMK Flaach auf ihrer Webseite vor. Das Ziel der Freikirche ist, wiederum in ihren Worten: «Wir lieben Gott von ganzem Herzen und wollen, dass unsere Mitmenschen ihn kennen lernen. Als tragende Gemeinschaft helfen wir einander, Jesus ähnlicher zu werden und setzen uns für andere ein.» Der fünfköpfige EMK-Bezirksvorstand besteht aus Ernst Bachmann, Tabea Schläpfer, Reto Fey, Markus Eschbach und Walter Moser. Zusammen mit den beiden angestellten Pastoren, Samuel Meyer und Antonio Imparato, bilden sie die Gemeindeleitung der EMK Flaach. Die Gemeinde lebt «ausschliesslich von von freiwilligen Spenden».mab

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare