Zum Hauptinhalt springen

Gegen Langenthal reichts dem EHCW einfach nicht

Im 19. Spiel gegen Swiss-League-Meister Langenthal gabs für den EHC Winterthur die 19. Niederlage, trotz grossem Kampf. Die Winterthurer holten zweimal einen Rückstand auf, verloren aber 3:4.

Justin Gianola stand beim EHCW erstmals von Beginn an im Tor. Hier stoppt er Robin Nyffeler.
Justin Gianola stand beim EHCW erstmals von Beginn an im Tor. Hier stoppt er Robin Nyffeler.
Marcel Bieri

Alle Teams in der Swiss League hat der EHC Winterthur seit seinem Aufstieg schon geschlagen. Nur den SC Langenthal nicht. Dabei bleibt es auch, obwohl im TV-Spiel vom Mittwoch für die hervorragend kämpfenden Winterthurer etwas drin gewesen wäre. Denn sie holten einen 0:2 und den 2:3-Rückstand auf. Das 4:3 für Langenthal erzielte Dario Kummer mit einem Weitschuss, den EHCW-Goalie Justin Gianola, der erstmals in der Swiss League von Anfang an zum Zug kam, nicht abwehren konnte, weil er von seinem Teamkollegen Samuele Pozzorini behindert wurde. Die Schiedsrichter sahen sich das Video an, entschieden aber richtigerweise auf Tor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.